97 – Worte an die Kirche

Zu Favoriten hinzufügen

Wofür brauchst du Gott, wenn es dir gut geht?

Offenbarung 3,10-22

10 Ihr habt mein Wort beherzigt, mit dem ich euch zum Durchhalten aufrief. Darum werde ich euch in der Zeit der Versuchung bewahren, die demnächst über die ganze Erde kommen und alle Menschen auf die Probe stellen wird. 11 Ich komme bald! Haltet fest, was ihr habt, damit euch niemand den Siegeskranz streitig macht! 12 Alle, die durchhalten und den Sieg erringen, werde ich zu einer Säule im Tempel meines Gottes machen, und sie werden immer darin bleiben. Ich werde den Namen meines Gottes auf sie schreiben und den Namen der Stadt meines Gottes. Diese Stadt ist das neue Jerusalem, das von meinem Gott aus dem Himmel herabkommen wird. Ich werde auch meinen eigenen neuen Namen auf sie schreiben. 13 Wer Ohren hat, soll hören, was der Geist den Gemeinden sagt!« 14 »Schreibe an den Engel der Gemeinde in Laodizea: So spricht Er, der Amen heißt, der treue und wahrhaftige Zeuge, der vor allem da war, was Gott geschaffen hat: 15 Ich kenne euer Tun: Ihr seid weder warm noch kalt. Wenn ihr wenigstens eins von beiden wärt! 16 Aber ihr seid weder warm noch kalt; ihr seid lauwarm. Darum werde ich euch aus meinem Mund ausspucken. 17 Ihr sagt: 'Wir sind reich und bestens versorgt; uns fehlt nichts.' Aber ihr wisst nicht, wie unglücklich und bejammernswert ihr seid, elend, blind und nackt. 18 Ich rate euch: Kauft von mir Gold, das im Feuer gereinigt wurde; dann werdet ihr reich! Kauft euch weiße Kleider, damit ihr nicht nackt dasteht und euch schämen müsst! Kauft euch Salbe für eure Augen, damit ihr sehen könnt! 19 Alle, die ich liebe, weise ich zurecht und erziehe sie streng. Macht also Ernst und kehrt um! 20 Gebt Acht, ich stehe vor der Tür und klopfe an! Wenn jemand meine Stimme hört und die Tür öffnet, werde ich bei ihm einkehren. Ich werde mit ihm das Mahl halten und er mit mir. 21 Alle, die durchhalten und den Sieg erringen, erhalten von mir das Recht, mit mir auf meinem Thron zu sitzen, so wie ich selbst den Sieg errungen habe und nun mit meinem Vater auf seinem Thron sitze. 22 Wer Ohren hat, soll hören, was der Geist den Gemeinden sagt!«




Kommentar

Johannes‘ Film, in dem Gott ihm einen Auftrag gibt, geht weiter. Mit zwei unterschiedlichen Kirchen: Gemobbt und gestylt. Die erste Kirche (aus Philadelphia in Kleinasien) leidet darunter, dass sie von angeblichen Juden angegriffen wird. Aber die Gemeinde lässt sich nicht von Jesus wegbringen (10). Jesus ist stolz auf sie. Die andere Kirche aus der reichen Stadt Laodizea hat’s da chilliger. Zu chillig! Wer im Überfluss lebt, bei dem nistet sich Stolz ein. Da nennt man sich Christ, aber Christsein muss bitte sehr immer chillig sein. „Da kommt mir das Kotzen!“, sagt Gott (16). So direkt ist Gott. Und doch liebevoll (19). Er möchte mit gechillten Christen gerne mal unter vier Augen reden. Vielleicht bei einem guten Döner (20). Lade ihn dazu ein, wenn er bei dir anklopft.

Michi Matter
Jugendverantwortlicher Bibellesebund Schweiz


Notiz hinzufügen


Und jetzt?

Hast du mit Leuten zu tun, die dich von Gott wegbringen? Vergisst du Gott, wenn es dir gut geht? Kommt Gott manchmal zu kurz in deinem Leben?